Webcam thumb
Webcam
Wetter
-1 °C
Schneebericht
15 cm
Geöffnete Abfahrten
0 / 35
Geöffnete Anlagen
2 / 26
Skimap
Skimap

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) STUBAIER GLETSCHER

Mit dem Kauf eines Skipasses schließen Sie einen Beförderungsvertrag mit der WINTERSPORT TIROL AG & CO STUBAIER BERGBAHNEN KG (im Folgenden kurz Stubaier Gletscher genannt) ab.
Die AGB, die Tarifbedingungen, die behördlich genehmigten Beförderungsbedingungen und FIS Verhaltensregeln bilden die Grundlage für den Beförderungsvertrag mit dem Stubaier Gletscher.

Der Stubaier Gletscher betreibt seine jeweiligen Aufstiegshilfen, Skipisten, Skirouten und Fun Slopes (im Folgenden zusammen als „Anlagen“ bezeichnet) jeweils eigenverantwortlich und rechtlich selbstständig.
Der Erwerb eines Skipasses (= jede Karte, gleich welcher Art, die zur Benützung einer Aufstiegshilfe berechtigt) für die Anlagen Stubaier Gletscher berechtigt den Erwerber zur Benutzung der vom Stubaier Gletscher umfassten Anlagen.

1. Leistungserbringung
Die Leistungserbringung kann aufgrund technischer Störungen, witterungsbedingten Einflüssen (zB. zu viel/ zu wenig Schnee, Sturm, Gewitter, Starkregen usw.) und Lawinengefahr, höherer Gewalt oder aufgrund sonstiger Betriebsumstände oder staatlich angeordneten Schließungen vorübergehend ganz oder teilweise eingeschränkt sein. Aufgrund von bestimmten Witterungs- und Betriebsumständen oder staatlichen Anordnungen kann es zu Verkaufs- und/oder Beförderungslimitierungen kommen. In der Vor- und Nachsaison ist jedenfalls mit einem reduzierten  Anlagen- und Pistenangebot zu rechnen.

2. Skipass Gültigkeit & Missbrauch
Die Benützung der Aufstiegshilfen (Seilbahn- und Liftanlagen) setzt den Besitz eines gültigen Skipasses voraus. Der gültige Skipass berechtigt den Inhaber zur Benützung aller in Betrieb stehenden Anlagen innerhalb der Geltungsdauer nach den Tarif- und Beförderungsbedingungen und diesen AGB.
Der Skipass ist nicht übertragbar. Der nachträgliche Umtausch gegen einen anderen Skipass und die Änderung der Gültigkeitsdauer sind nicht möglich. Skipässe, die nicht bei den zugelassenen Verkaufsstellen des Stubaier Gletschers gekauft wurden, verlorene Skipässe sowie Skipässe, die missbräuchlich erworben oder verwendet werden, werden gesperrt. Skipässe werden ausschließlich auf KeyCards ausgegeben. Pfandgebühr: EUR 2,00. Skipässe sind auf Verlangen dem Seilbahnpersonal bzw. Kontrollorganen vorzuweisen und bei Bedarf auszuhändigen. Bei Verweigerung der Dateneinsicht wird der Datenträger gesperrt und die Beförderung verweigert. Eine strafrechtliche Verfolgung behalten wir uns vor. Wer in der Kontrollzone ohne oder mit einem ungültigen Skipass angetroffen wird, hat zusätzlich zum Nachkauf der Tageskarte eine Pönale zu entrichten.

3. Skipass Rückvergütung
Erfolgt bei einem Sportunfall. Der Skipass muss unverzüglich an einer der Kassen hinterlegt werden. Das ärztliche Attest eines ortsansässigen Arztes kann bis zum nächsten Tag beigebracht werden. Als Benutzungstage gelten die Tage von der Ausstellung bis zur Hinterlegung des Skipasses. Staffel- und Eintageskarten werden nicht refundiert. Rückvergütet wird ausschließlich der Skipass der verletzten Person. Bei der Rückvergütung von Jahreskarten Stubaier Gletscher oder SMEG-Karten wird eine Bearbeitungsgebühr von EUR 15,00 verrechnet. Die Beförderungsbedingungen von Seilbahnen sehen nicht vor, dass Skipässe rückvergütet oder verlängert werden, wenn die Seilbahnen durch höhere Gewalt (z. B. Sturm, Lawinengefahr, staatlich angeordnete Schließung, etc.) nicht in Betrieb genommen werden können.

Jahreskarte Stubaier Gletscher und Stubaier Saisonkarte mit Gletscher (SMEG)
Die Jahreskarte Stubaier Gletscher gilt vom 15.9. bis zum 14.9. des Folgejahres.
Die  Stubaier Saisonkarte mit Gletscher (SMEG) gilt vom 1.11. bis 1.5. des Folgejahres.
Im Falle einer behördlichen Zwangsschließung, Grenzschließung oder Reisewarnung kann der Nutzer eine teilweise Rückvergütung des Kaufpreises der Jahreskarte Stubaier Gletscher oder SMEG Karte unter folgenden Voraussetzungen beantragen:
• Eine behördliche Zwangsschließung wird dauerhaft, dh bis zum geplanten Saisonende, angeordnet.
• Eine behördliche Grenzschließung oder Reisewarnung für ganz Tirol wird dauerhaft, dh bis zum geplanten Saisonende, angeordnet.
• Sollte der Nutzer bis zum Eintreten der Zwangsschließung, Grenzschließung oder Reisewarnung die Jahreskarte Stubaier Gletscher oder SMEG Karte an weniger als 20 Skitagen genutzt haben, erhält er pro nicht in Anspruch genommenem Skitag (bis zu dieser Obergrenze von 20 Skitagen) eine Rückvergütung in Höhe von 1/20 (ein Zwanzigstel) des Kartenpreises pro Skitag.
Beispiel dazu: Der Nutzer hat die Jahreskarte Stubaier Gletscher für EUR 577,- erworben und vor einer Zwangsschließung, Grenzschließung oder Reisewarnung an 16 Skitagen genutzt, daher erhält er eine anteilige Rückvergütung für die weiteren 4 Skitage zu je EUR 28,85 somit von insgesamt EUR 115,40.

• Diese anteilige Rückvergütung ist bis zu einem Maximalbetrag von 50% der Kosten der Jahreskarte Stubaier Gletscher oder SMEG Karte möglich. Beispiel dazu: Bei einem Kaufpreis von EUR 577,- kann über einen Höchstbetrag von EUR 288,50 hinaus keine (weitere) Rückvergütung erfolgen.
• Ab 20 Skitagen gilt die Jahreskarte Stubaier Gletscher oder SMEG Karte als „abgefahren“ und kann keine anteilige Rückvergütung mehr geltend gemacht werden.

Rückvergütungsanträge können innerhalb von 4 Wochen nach Beendigung des Gültigkeitszeitraumes schriftlich unter info@stubaier-gletscher.com gestellt werden. Nach Ablauf dieser Frist kann keine anteilige Rückvergütung mehr geltend gemacht werden.

Die Einhaltung der jeweils behördlich vorgeschriebenen Covid oder sonstiger Schutzmaßnahmen zur Eindämmung von Pandemien liegt in der Verantwortung des Kunden. Hält der Kunde die behördlich vorschriebenen Maßnahmen nicht ein, kann und darf eine Beförderung nicht erfolgen. Erfolgt die Nichtbeförderung aus diesem Grund, begründet dies keinen Rückerstattungsanspruch.

4. Kartenverbünde
Der Stubaier Gletscher ist Mitglied bei zahlreichen Kartenverbünden (Stubaier Saisonkarte mit Gletscher (SMEG), Ski plus City Pass Stubai Innsbruck, White 5 Pass, Freizeitticket Tirol, Snowcard Tirol, Alpen Plus Gletscher Card)
Die einzelnen Leistungen, zu denen diese Karten berechtigen, werden von rechtlich selbständigen Unternehmern erbracht. Der Unternehmer, der die Karte verkauft, handelt für die anderen Unternehmer nur als deren Vertreter. Zur Erbringung der einzelnen Leistungen und zum Schadenersatz bei allfälligen Zwischenfällen ist daher nur der jeweilige Unternehmer verpflichtet.

5. Beförderungsbedingungen
Im übrigen gelten die Beförderungsbedingungen der einzelnen Seilbahnen und Liftanlagen (Aushang an den Liftanlagen).
Gondelbahnen sind berechtigt zur Beförderung von Fahrgästen und Wintersportgeräten. Keine Beförderung von Fluggeräten und Fahrrädern.
Sesselbahnen sind berechtigt zur Beförderung von Fahrgästen mit angeschnallten Wintersportgeräten. Dies sind: Alpinski, Monoski, Snowboard, Swingboard (Swingbo) mit Bindung, Langlaufski, Firngleiter, Skibob mit Kurzski, Bockerln mit Kurzski, Schneescooter.
Schlepplifte sind berechtigt zur Beförderung von Fahrgästen mit angeschnallten Wintersportgeräten. Dies sind: Skibob, Monoski, Snowboard, Swingboard (Swingbo) mit Bindung, Kurzski, Langlaufski, Spezialsportgeräte für Behinderte. Entsprechende Übung wird vorausgesetzt. Wenn die Sicherheit mit dem Spezialgerät nicht gewährleistet ist, erfolgt keine Beförderung!
 

6. Das Befahren, Betreten oder Benutzen gesperrter Anlagen ist verboten und strafbar. Zuwiderhandlungen können den ersatzlosen Entzug des Skipasses sowie haftungs- und strafrechtliche Konsequenzen zur Folge haben.

7. Ab der letzten Kontrollfahrt unmittelbar nach der letzten Bergfahrt sind die Skipisten und Skirouten unter anderem wegen der von den Instandhaltungsarbeiten ausgehenden Gefahren (Einsatz von Pistenfahrzeugen, Seilwinden, Schneeerzeugern, Freiliegen von Kabeln und Schläuchen, Arbeiten an Zäunungen und Leiteinrichtungen etc.) gesperrt. Während dieser Sperrzeiten findet keine Gefahrensicherung statt. Anweisungen der Mitarbeiter vom Stubaier Gletscher, die im Interesse der Vermeidung von Gefahrenlagen erfolgen, ist uneingeschränkt Folge zu leisten.

8. FIS Pistenregeln
Es gelten die FIS Regeln für jeden Skifahrer und Snowboarder. Wer gegen die Regeln verstößt und einen Unfall verursacht, kann für die Folgen zivil- und strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

9. Powder Department Runs (Freeride Routen)
Die im Rahmen des Powder Departments beschriebenen Freeride Routen (Runs) sind nicht Teil des Angebots unseres Skigebiets, sondern freier Skiraum (Wildnis). Deshalb werden dort keinerlei Sicherungsmaßnahmen, insbesondere keine Kontrollen oder Sperren ergriffen. Ausnahmsweise dennoch getroffene Maßnahmen sind völlig freiwillig oder liegen gar außerhalb unseres Einflussbereichs; sie begründen keinerlei Verpflichtung für die Zukunft, so dass weder darauf vertraut werden darf, dass künftig gleichartige Maßnahmen gesetzt würden, noch darauf dass, weil einmal gesetzte Maßnahmen beendet sind, es aktuell sicher wäre. Vielmehr wird der Skigebietsbetreiber niemals zu erkennen geben, dass er von sicheren Verhältnissen ausgeht. Vorhandene Orientierungshilfen (oder abrufbare „GPS Tracks“ etc) sagen gar nichts über die konkrete Befahrbarkeit und die aktuellen Gefährdungen aus. Der Skigebietsbetreiber hat keinen Einfluss darauf, welche und wie viele Personen den freien Skiraum befahren. Folglich sind Sie – wie ganz generell im freien Skiraum – ausschließlich eigenverantwortlich und zur Gänze auf eigenes Risiko unterwegs.

10. Instandhaltung der Wander- und Radwege 
Die Instandhaltung der Wander- und Radwege liegt nicht im Verantwortungsbereich der WINTERSPORT TIROL AG & CO STUBAIER BERGBAHNEN KG. Die Haftung liegt bei externen Leistungsträgern.

11. Datenschutz
Alle Informationen zum Datenschutz finden Sie unter https://www.stubaier-gletscher.com/datenschutz/

12. Information gemäß § 24 DSG 2000 zu „Photocompare“
Es wird darauf hingewiesen, dass zum Zweck der Zutrittskontrolle ein Referenzfoto des Liftkarteninhabers/der Liftkarteninhaberin beim erstmaligen Durchschreiten eines mit einer Kamera ausgestatteten Drehkreuzes angefertigt wird. Dieses Referenzfoto wird durch das Liftpersonal mit denjenigen Fotos verglichen, welche bei jedem weiteren Durchschreiten eines mit einer Kamera ausgestatteten Drehkreuzes angefertigt werden. Das Referenzfoto wird sofort nach Ablauf der Gültigkeit der Liftkarte gelöscht, die sonstigen Fotos spätestens 30 Minuten nach dem jeweiligen Durchschreiten eines Drehkreuzes.Es wird darauf hingewiesen, dass auch die Möglichkeit besteht, Liftkarten zu erwerben, welche technisch so konfiguriert sind, dass beim Durchschreiten des Drehkreuzes kein Foto angefertigt wird, hierbei jedoch mit Stichprobenkontrollen durch das Liftpersonal gerechnet werden muss.

13. Bedingungen für die Nutzung des W-LAN Internetzugangs im Gebiet der Stubaier Bergbahnen KG
Nutzungsvereinbarung

  • Die Nutzung ist unentgeltlich und auf die Dauer der Anwesenheit im Gebiet der Stubaier Bergbahnen KG beschränkt. Dabei kann seitens der Stubaier Bergbahnen KG keinerlei Gewähr für die tatsächliche Verfügbarkeit des Internet-Zugangs übernommen werden.
  • Die Verwendung erfolgt nach Maßgabe der technischen Möglichkeiten. Insbesondere hat der User kein Recht, das Internet Guest-LAN auf irgendeine bestimmte Weise oder eine bestimmte Dauer zu nutzen.
  • Hiermit wird jegliche Haftung, insbesondere für Gewährleistung und Schadenersatz (mit Ausnahme von Vorsatz und Körperschäden), ausgeschlossen. Insbesondere wird keinerlei Haftung für die Inhalte aufgerufener Websites oder downgeloadeter Dateien übernommen. Ferner wird auch keinerlei Haftung für einen allfälligen Virenbefall durch Verwendung des Internet Guest-LAN übernommen. Der User nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass das Internet Guest-LAN ausschließlich den Zugang zum Internet ermöglicht, aber keinerlei Virenschutz oder Firewall beinhaltet.
  • Der Aufruf von Seiten mit rechtswidrigem Inhalt und die Verbreitung rechtswidriger oder rechtlich geschützter Inhalte sind untersagt.
  • Ausdrücklich untersagt ist es dem User insbesondere, das Internet Guest-LAN zum Download oder zur sonstigen wie immer gearteten Verbreitung urheberrechtlich geschützter Inhalte zu verwenden.
  • Jede missbräuchliche Verwendung des Internet Guest-LAN, insbesondere eine Verwendung, die für Dritte oder der Stubaier Bergbahnen KG nachteilige Rechtsfolgen nach sich ziehen kann, ist untersagt.
  • Sollte die Stubaier Bergbahnen KG durch die Verwendung des Internet Guest-LAN durch den User aus irgendeinem Grund Ansprüchen Dritter ausgesetzt sein, so ist der User verpflichtet, die Stubaier Bergbahnen KG diesbezüglich schad- und klaglos zu halten.
  • Bei Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen oder bei Verdacht eines Verstoßes kann die Verwendung des Internet Guest-LAN jederzeit ohne Angabe von Gründen gesperrt werden. Eine Haftung für Datenverlust ist ausdrücklich ausgeschlossen.

14. Haftungsfreizeichnungsklausel
Der Skigebietsbetreiber „Stubaier Gletscher“ schließt jegliche Haftung aus, es sei denn/außer der ersatzfähige Schaden ist infolge eines vorsätzlichen oder krass grob fahrlässigen, rechtswidrigen und ihm zuzurechnenden Verhaltens eingetreten.

Stand: September 2021

 

 

Wichtige Infos Online Shop Online Shop

Skiticket
online kaufen

Skitickets
×

Intersport rent

zum Skiverleih
×

Suchen & Buchen

Suche