Wanderung Mutterberger See

Route

Ausgangspunkt: Talstation Gamsgartenbahn, Stubaier Gletscher

Ziel: Bergsee Mutterberg

Höhenunterschied: 850 m Schwierigkeitsgrad: Mittel

Dauer: 4,5 Stunden

Etappen auf der Wanderung Mutterberger See, Route 135:

Talstation Gamsgartenbahn - Wilde Grub’n - Mutterberger See – Niederl - Dresdner Hütte - Mittelstation Fernau

Bergsee Egesengrat Stubaier Gletscher

Talstation Gamsgartenbahn

Starten Sie an der Talstation der Gamsgartenbahn (obere Talstation) und gehen Sie die Wilde Grub'n zwischen Grashängen, Zirben und Latschenfelder entlang. Der Abstieg folgt über die Hohe Grube an einem Moor vorbei, dann steil über Grashänge abwärts. Zwischen Zirben, durch Latschenfelder und bei Wasserfällen vorbei, gelangt man ins Tal.

Mutterberger See

Der wunderschön gelegene Mutterberger See lädt zum verweilen ein. Die umliegenden Berggipfel spiegeln sich in diesem Bergsee. Es erwartet Sie eine Erfrischung an heißen Sommertagen.

Niederl

Übergang durch die Scharte Niederl bis zur Dresdner Hütte. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung.

Dresdner Hütte

Die Dresdner Hütte ist von Ende Juni bis Ende September (je nach Witterung) geöffnet und bietet Einkehrmöglichkeit und Übernachtung. Weitere Informationen: Dresdner Hütte

Mittelstation Fernau

Von der Mittelstation Fernau auf 2.300 m können Sie bequem mit der Bahn wieder ins Tal fahren. Alternativ können Sie auch die Route 135 weiter bis ins Tal gehen.

Hinweis für Wanderer

Die Anlagen der Stubaier Gletscherbahn befinden sich in hochalpinem Gelände. Abseits der unmittelbaren Stationsbereiche ist mit hochalpinen Gefahren zu rechnen. Die im Gebiet vorhandenen Wanderwege sind nicht Teil des Angebotes der Stubaier Gletscherbahn. Die hier gezeigte Darstellung der Wanderwege ist für eine Tourenplanung nicht ausreichend. Es ist jedenfalls erforderlich sich über Schwierigkeitsgrad der Tour, Anforderungen an den Wanderer sowie Wegbeschaffenheit zu informieren bevor eine Wanderung angetreten wird. Die Wanderwege werden nicht von der Stubaier Gletscherbahn instand gehalten. Die Stubaier Gletscherbahn übernimmt keine wie immer geartete Haftung für Unfälle auf den Wanderwegen und im alpinen Gelände außerhalb der Stationsbereiche. Bei widrigen Verhältnissen (Schnee, Sturm, Nebel etc.) werden die Wanderwege und –touren erheblich anspruchsvoller bzw. unbegehbar! Wir empfehlen eine persönliche Tourenberatung in den Bergführerbüros.