Matej Svancer sorgt mit Finaleinzug erneut für österreichische Hoffnung auf Top-Platzierung

Favorit:innen im Run auf die Stubai Kronen
  • FIS Freeski World Cup Stubai von 22. bis 24. November 2023
  • Evan Mceachran (CAN) und Matilde Gremaud (SUI) gewinnen Qualifikation
  • Der Salzburger Matej Svancer katapultiert sich mit tollem Run erneut ins Finale
  • Finale auf Freitag, 24. November vorverlegt

Bei perfekten Bedingungen auf 3000m Seehöhe setzt sich im starken Startfeld der Damen die Schweizerin Mathilde Gremaud an die Spitze der Qualifikation, die aufgrund der Wettervorhersage auf Donnerstag vorverlegt wurde.Bei den Herren gewinnen der Kanadier Evan Mceachran und der US-Amerikaner Mac Forehand jeweils ihre Heats. Sie führen vor Alex Hall (USA) und dem Schweizer Andri Ragettli die hochkarätige Riege der besten 16 Herren an, zu der sich auch der Österreicher Matej Svancer zählen darf. Aufgrund der wetterbedingten Vorverlegung kommt es bereits am Freitag, den 24. November 2023 zum Showdown in den Finalläufen der besten acht Damen und 16 Herren. Diese werden auf ORF1 um 11.55 Uhr gezeigt.

 

Bis zum morgigen Freitag wird der FIS Freeski World Cup Stubai am Gaiskarferner als Auftakt der Weltcup-Saison veranstaltet. Die Qualifikation, die um einen Tag vorverlegt wurde, sorgte bereits für Spannung. Die Verkürzung auf einen Trainingstag stellte die Athlet:innen aus 21 Nationen vor die Herausforderung, sich schnellstmöglich auf das anspruchsvolle Setup im Stubai Zoo einzustellen. Dies schien jedoch kein Problem für die Profis darzustellen, denn sie beeindruckten, dank des perfekt präparierten Kurses und der Motivation auf die ersten Slopestyle Weltcuppunkte, mit Höchstleistungen. Jede(r) Athlet:in absolvierte insgesamt zwei Läufe, wobei der bessere gewertet wurde.

 

Athleten aus Übersee und der Schweiz rocken die Qualifikation und setzen Standard fürs Finale

In der Qualifikationsrunde der Herrenwertung beeindruckten die Athleten bereits mit ihren herausragenden Tricks. Die besten 16 Herren sicherten sich die Qualifikation in zwei hintereinander stattfindenden Heats. In dem von Olympiamedaillisten, Weltcup-Gesamtsiegern und X Games-Helden gespickten Starterfeld überzeugten schlussendlich der starke Kanadier Evan Mceachran und der US-Amerikaner Mac Forehand vor dessen Landsmann Alexander Hall unddem Schweizer Andri Ragettli. Hinter ihnen folgt Sebastian Schjerve (NOR) und Max Moffat (CAN). Der Sieger aus den beiden Vorjahren, Birk Ruud (NOR) schließt die Qualifikation punktegleich mit der schwedischen Legende Jesper Tjader auf Rang sieben ab.

Mit einer smarten Performance im ersten Run sicherte sich Matej Svancer einen Platz im Finale. Dank 77.25 Punkten sprang der Salzburger auf den 6 Platz in seinem Heat (1) und wurde 13. In der Qualifikation. Der 19-Jährige repräsentiert so als einziger das österreichische Team beim Heimweltcup und darf sich zum bereits dritten Mal auf ein Stubaier Finale freuen.

 

„Heute habe ich einen eher flowigen Run gezeigt, welcher auf den Kicker nicht so schwer war, aber ich glaube, ich habe es auf der Jib-Line rausholen können. Morgen will ich unbedingt den Flow mitnehmen, aber mal sehen, wie ich morgen fühle und wie das Wetter ist.“

(Matej Svancer, AUT)

 

Seine Teamkollegen Daniel Bacher (T), David Wolf (T) und Noah Schallert (V) haben es nicht ins Finale geschafft. Luis Resch und Lukas Müllauer konnten verletzungsbedingt nicht an der Qualifikation teilnehmen. Luis Resch konnte aufgrund einer schweren Rippenprellung, die er sich bei einem Trainingssturz auf dem letzten Rail Feature zugezogen hat, am Donnerstag nicht an den Start gehen.

 

Ebenso stürzte Lukas Müllauer im heutigen Training unmittelbar vor der Qualifikation und wurde mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Tal gebracht.

 

Schweizerin am Sprung auf ihre erste Krone

Auch die Damen zeigten von Beginn an eindrucksvoll, dass alles auf eine Karte gesetzt wird. Das Niveau der 24 Sportlerinnen aus 13 Nationen war allgemein sehr hoch, und beinahe erwartungsgemäß setzten sich einige der Favoritinnen an die Spitze. In Abwesenheit der zweifachen Siegerin Kelly Sildaru (EST) und der Vorjahressiegerin Johanne Killi (NOR) bewies zwar die Siegerin von 2020, die Französin Tess Ledeux, dass ihr der österreichische Schnee enorm zusagt. Doch noch mehr lag er in der heutigen Qualifikation der Olympiasiegerin Mathilde Gremaud. Die Schweizerin setze sich mit ihrem zweiten Run knapp vor die Französin und geht als Qualifikationssiegerin ins morgige Finale. Sie ließen die Neuseeländerin Ruby Star Andrews mit Respektabstand hinter sich.

Ebenfalls für das Finale qualifiziert haben sich Kirsty Muir (GBR), Giulia Tanno (SUI), Anni Karava (FIN), Flora Tabanelli (ITA) und Rell Harwood (USA).

 

 

Spannender Showdown im Finale zu erwarten

Die Startaufstellungen deuten jetzt schon auf ein äußerst spannendes Finale am Freitag, den 24. November hin. Die Finalläufe beginnen um 9.30 Uhr mit den acht Damen, danach die besten 16 Herren. ORF1 zeigt den FIS Freeski World Cup um 11.55 Uhr.

 

Aktuelle Informationen, Ergebnisse und Bildmaterial gibt es auf www.stubaier-gletscher.com.

 

PROGRAMM FIS FREESKI WORLD CUP STUBAI 2023*

Fr, 24.11. 9.30 Uhr Finale Damen & Herren | ORF1 11.55 Uhr 
*Programmänderungen vorbehalten
 


 

 

Perfekt untergebracht im Stubaital

Eine große Auswahl verschiedenster Unterkünfte für jeden Anspruch in familiärer Atmosphäre findet man unter: www.stubai.at.

 

👑Bisherige Sieger:innen

2017: Jennie-Lee Burmansson, SWE | Oystein Braaten, NOR

2018: Kelly Sildaru, EST | Henrik Harlaut, SWE

2020: Tess Ledeux, FRA | Andri Ragettli, SUI

2021: Kelly Sildaru, EST | Birk Ruud, NOR 

2022: Johanne Killi, NOR | Birk Ruud, NOR

 

🗓️FIS Freeski Slopestyle Kalender 2023/24

#1 Stubai (AUT), 24-25 Nov 2023

#2 Laax (SUI), 17-21 Jan 2024

#3 Mammoth Mountain (USA), 31 Jan - 4 Feb 2024

#4 Tignes (FRA), 13-16 Mar 2024

#5 Silvaplana (SUI), 22-24 Mar 2024

Downloadmöglichkeiten

Bei Rückfragen

Mag. Catherine Propst
Leitung Marketing & PR Stubaier Gletscher
Hiermit bestätige ich, dass ich die Allgemeinen Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert habe.

Bei der Verwendung des Materials bitten wir Sie folgende Richtlinien einzuhalten:
Die angebotenen Inhalte können kostenlos im Rahmen Ihrer redaktionellen Berichterstattung verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass das Bildmaterial ausschließlich zur Bewerbung des Angebots im Stubaital und dessen Bergbahnen bereitgestellt werden kann und, dass bei Verwendung, der jeweils angeführte Bildnachweis abgedruckt werden muss. Jede Veröffentlichung von Fotos hat mit dem Hinweis "Foto: TVB Stubai/ bzw. entsprechendem Fotonachweis" zu erfolgen und - sofern in der Bildbeschriftung detailliert aufgeführt - mit der namentlichen Erwähnung des Fotografen. Eine irreführende, werbliche Nutzung ist als rechtswidrig anzusehen.