Abenteuer Gletscher

Der Stubaier Gletscher hat neben Pistenspaß und Skivergnügen noch jede Menge weitere Attraktionen zu bieten. Für Kinder wird der Skiurlaub so zu einer echten Abenteuerreise. Wenn der dicke Winterschnee den...

#bigfamily #stubai #stubaiergletscher

 

Der Stubaier Gletscher hat neben Pistenspaß und Skivergnügen noch jede Menge weitere Attraktionen zu bieten. Für Kinder wird der Skiurlaub so zu einer echten Abenteuerreise.

Wenn der dicke Winterschnee den Stubaier Gletscher bedeckt, sehen die Pisten aus wie in jedem anderen Skigebiet. Schnell kann man dabei vergessen, dass sich hier unter der weißen Pracht nicht wie anderswo Almwiesen verbergen, sondern das ewige Eis der Ferner.

Zu Besuch im ewigen Eis

Umso spannender ist es da, einmal einen genaueren Blick auf das zu werfen, was sich tief verborgen im Gletschereis verbirgt. Kurz unterhalb der Bergstation Eisgrat liegt der Eingang in eine faszinierende Welt. Die Eisgrotte auf knapp 3.000 Höhenmetern ermöglicht den Spaziergang durch das Phänomen Gletscher.

Der Eingang ist sowohl zu Fuß als auch auf Ski erreichbar. Wer mit den Brettern abfährt, kann sich nach dem Besuch direkt wieder ins Skivergnügen stürzen und bis zur Mittelstation Fernau weiterfahren. Für Fußgänger folgt auf den Besuch ein kurzer Aufstieg entlang der Piste zurück zum Eisgrat.

Ganz unauffällig liegt der Eingang zur Eisgrotte in einer runden Metallröhre. Türen sorgen dafür, dass die Außenluft auch an warmen Tagen das Eis nicht zum Schmelzen bringt. Tritt man durch sie hindurch, wähnt man sich in einer Märchenwelt. Blau, lila und pink illuminiert glitzert das milchige Weiß der Eishöhle.

Wie funktioniert ein Gletscher?

Ein Lehrpfad, 30 Meter unter der Skipiste gelegen, führt einmal im Rund durch die Höhle. An verschiedenen Stationen können Kinder und Eltern hier allerlei Wissenswertes und Faszinierendes über die mystische Welt der Gletscher erfahren. Jeder hat schon mal von einer Gletscherspalte gehört. Was aber ist ein Gletschertisch oder eine Gletschermühle? Und dachtet ihr bisher tatsächlich, dass nur Kühe Milch geben? Dann dreht einmal am Model in der Eishöhle und schaut zu, wie Gletschermilch entsteht.

Wer nach dem etwa 30-minütigen Rundgang die Höhle wieder verlässt, wird in Zukunft mit ganz anderen Augen auf die Pisten rund um Daun- oder Eisjochferner blicken.

 

 

Wilder Ritt auf dem großen Roten

Weniger lehrreich, dafür mit viel Spaß und Action geladen, geht es beim Pistenbullyreiten am Gamsgarten zu. Welches Kind hat nicht schon einmal mit sehnsüchtigem Blick auf die entlang der Pisten geparkten Riesenfahrzeuge geblickt. Jeden Dienstag um 14 Uhr, von Dezember bis März, haben Kinder die Möglichkeit, endlich einmal selbst hoch oben auf dem großen Roten mitzufahren. Treffpunkt ist der Eiskletterturm vor der Gamsgartenstation. In kleinen Gruppen geht es in den Pistenbully und dann ab in den Schnee.

Der Joystick lässt die Schaufel fröhlich auf und ab wippen, stampfend schiebt sich das mehrere Tonnen schwere Gefährt durch den Schnee. Während mit der einen Hand gesteuert wird, kann über Tasten und Rädchen die Höhe und Neigung der Fräsen verstellt werden. So viele Knöpfe und Hebel, der Fahrer erklärt gerne wozu sie da sind. Nach der abenteuerlichen Rundfahrt warten Mama und Papa schon am Eiskletterturm und sind gespannt auf den Bericht vom Pistenbullyritt.

Und wenn die Kinder am nächsten Morgen wieder zum Skikurs im BIG Family Kinderland erscheinen und auf die frischen Frässpuren im Schnee blicken, dann wissen sie, dass „ihr“ Pistenbully auch heute Nacht wieder seine Runden über den Stubaier Gletscher gezogen hat.