FREERIDE CAMP FÜR FRAUEN – DIE KÄSTLE POWDER DEPARTMENT LADIES DAYS

Freeriden durch eine Rinne am Stubaier Gletscher bei den KÄSTLE Powder Department Ladies Days.

Abseits der belebten Skipiste weite Schwünge durch den frisch gefallenen Pulverschnee ziehen. Ein Traum für alle Skifahrer:innen! Auch du wolltest schon immer einmal einen Abstecher ins Gelände machen oder als erfahrene Freeriderin dein Können sowie Wissen vertiefen? Dann sind die KÄSTLE Powder Department Ladies Days am Stubaier Gletscher genau das richtige für dich. Warum? Das verrate ich dir. Ich habe es nämlich gewagt und mich einen Tag dem Freeride Camp für Frauen angeschlossen.

Mit dem Freeride Camp für Frauen zur Tiefschneeheldin – ein Erfahrungsbericht

Freeriden (aus dem englischen free “frei“ und ride “fahren“, zu Deutsch „Tiefschneefahren“) ist Skifahren in seiner pursten Form. In den vergangenen Jahren hat ein regelrechter Boom bei sogenannten Off-Piste Abenteuern stattgefunden. Immer mehr Skifahrer:innen zieht es auf die unberührten Schneehänge abseits der markierten und kontrollierten Pisten.

Plakat/Karte "Power Department"

Aber wo kann man am Stubaier Gletscher eigentlich Freeriden?

Tiefschneefahren oder Freeriden kann Frau abseits der gesicherten Pisten mit der richtigen Ausrüstung und wenn genug Schnee vorhanden ist. Der Stubaier Gletscher beispielsweise zählt mit dem extra für Freerider:innen geschaffenem Powder Department zu einem der top Freeride Gebiete in Österreich.

Neben 13 Off-Piste Abfahrten befinden sich im Powder Department auch ein ORTOVOX LVS-Trainingsgelände sowie sogenannte LVS-Checkpoints am Eisgrat, Gamsgarten und an der Bergstation Rotadl – denn im Notfall ist der geschulte Umgang mit dem LVS-Gerät entscheidend.

Nachdem ich mir bereits die zahlreichen Varianten und Freeride-Möglichkeiten am Stubaier Gletscher angesehen habe und sie schon immer einmal selbst erkunden wollte, geht es nun endlich mit dem Freeride Camp für Frauen los.

Treffpunkt vor der Talstation der 3S Eisgratbahn.

Samstag. Treffpunkt 8.30 Uhr. Talstation Eisgrat

Auch wenn die Sonne an diesem Tag ein wenig verhalten war, die Laune und Vorfreude unter den Ladies war euphorisch. Die gesamte Gruppe hat sich am Vorabend bereits beim Welcome Abend kennen gelernt – und alle waren sich einig: auf die Brettl, auf die Ski und los geht’s!

Während also die fleißigen Jungs und Mädels von KÄSTLE in Rekordtempo Ski inklusive Bindungen einstellen, haben wir uns schon einmal mit unseren erfahrenen Guides bekannt gemacht. Nach kurzer Begrüßung erfolgte die Gruppeneinteilung, sodass jede, je nach Können, auf ihre Kosten kam. Perfekter Start, vor allem für Neulinge wie mich.

Die Sicherheit steht beim Freeriden an erster Stelle

Um allerdings in den vollen Genuss beim Freeriden zu kommen, heißt es natürlich SAFETY FIRST! Deshalb ist die richtige Ausrüstung auch bei unserem Freeride Camp in Österreich ein unbedingtes MUSS. Neben Skiern, Schuhen, Helm und Skistöcken sollte auch die Kleidung dementsprechend atmungsaktiv und wasserabweisend sein. Zudem sind Lawinenverschütteten-Suchgeräte (kurz: LVS-Geräte), Schaufel, Sonde und Avalanche-Airbag-System (kurz: ABS)-Rucksäcke unerlässlich, um das Risiko für sich und andere zu minimieren. Bevor es also zum Ski anschnallen ging, stand erst einmal der Ausrüstungscheck und Sicherheitskunde an. Denn Kenntnisse der Lawinenkunde und der Umgang mit der Freeride Sicherheitsausrüstung sind Grundvoraussetzung für das Freeriden. Ausgestattet mit den neuesten KÄSTLE Allmountain und Freeride Modellen sowie mit dem ORTOVOX Safety-Equipment ging es dann los ins Powder Department.

Extrem wichtig: die Lagebesprechung

Extrem wichtig: die Lagebesprechung

Endlich richtig Freeriden!

Endlich richtig Freeriden!

Bestens ausgerüstet mit KÄSTLE

Bestens ausgerüstet mit KÄSTLE

Nun ist die Frage: wie fährt man eigentlich als Freerider:in im Tiefschnee?

Die goldene Regel beim Skifahren und auch beim Freeriden heißt: Haltung bewahren! Denn Geschwindigkeit, Richtung und Schneeverhältnisse ändern sich im Gelände ständig. Um den eigenen Fahrstil schnell und sicher an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen zu können, ist die richtige Körperhaltung besonders wichtig. Deshalb hieß es: alpines Fahrverhalten wiederholen. Nach kurzem Einschwingen auf der Piste, um einerseits ein Gefühl für die neuen Ski zu bekommen (auch nach jahrelanger Skierfahrung waren die breiten KÄSTLE Ski eine kurze Umstellung für mich) und andererseits die good-old-Skikurs-Übungen wieder ins Gedächtnis zu rufen, ging es dann auch endlich los ins Gelände.

Leider war Frau Holle nicht ganz auf unserer Seite, weshalb wir uns die frischen unberührten Abfahrten erst erkämpfen mussten. Allerdings haben sich die Aufstiege (teilweise zu Fuß mit Ski geschultert) definitiv gelohnt und ein paar Spuren in unberührten Hängen dürfen auch wir die unseren nennen. Die erfahrenen Guides haben uns dabei super durch das Gelände navigiert, uns hilfreiche Tipps gegeben und über die jeweilige Situation am Hang aufgeklärt. Schon vor dem Mittagessen hat sich bei allen Teilnehmer:innen ein sichtbarer Fortschritt in Sachen Freeriden gezeigt.

Zwei Freeriderinnen im Powder Department am Stubaier Gletscher
Feeriderin fährt durch eine Rinne im Powder Department am Stubaier Gletscher
Freeriderin fährt durch eine Rinne am Stubaier Gletscher

Gestärkt und voller Motivation in den Nachmittag

Nach einer verdienten Stärkung in der Habicht Stube am Eisgrat ging es für die Ladies und mich höchst motiviert in den Nachmittag. Mit den Erfahrungen vom Vormittag bewältigten wir nun schon die ersten steileren Freeride Hänge und sogar eine kleine Rinne konnten wir mithilfe unserer Guides erfolgreich bezwängen. „We did it“ – stolze Gesichert begrüßen mich als ich am Ende des Tages in die Gondel zurück ins Tal einsteige. Müde und völlig zufrieden geht es für mich nun nach Hause, während sich die Teilnehmer:innen beim Wellnessen im Hotel entspannen und für den nächsten Tag vorbereiten.

Mein Fazit zu den KÄSTLE Powder Department Ladies Days

Ich muss sagen, auch wenn der Tag sehr intensiv war, verging die Zeit wie im Flug. Ich kann jeder Dame das Freeride Camp am Stubaier Gletscher nur ans Herz legen, um ins Tiefschneefahren hinein zu schnuppern oder aber auch die bestehenden Kenntnisse zu erweitern. Ich konnte an einem Tag schon so viel mitnehmen – sei es zu meiner Skitechnik oder der Lawinenkunde. Da hat mich die Lust am Freeriden definitiv gepackt und ich freu mich bereits auf die nächste Saison. Denn: Übung macht ja bekanntlich die Meisterin!

Mein Tipp: die nächsten KÄSTLE Powder Department Ladies Days am Stubaier Gletscher sind schon in Planung. Um einen der begehrten Plätze zu ergattern, lohnt es sich schnell zu sein. Weitere Informationen gibt es hier.

Die Kästle Powder Department Ladies Days

Die Kästle Powder Department Ladies Days

Nichts muss, alles kann – lautet die Devise bei den Kästle Powder Department Ladies Days. Mit Einfühlungsvermögen und hohem fachlichen Können führen die staatlich geprüften Berg- und Skiführer alle Action hungrigen Damen von 27. bis 29. Jänner 2023 wieder über den Pistenrand hinaus.

Mehr dazu
Das Powder Department am Stubaier Gletscher

Das Powder Department am Stubaier Gletscher

Verlockende Tiefschneehänge und unberührte Abfahrten laden zum Freeriden ein. Am Stubaier Gletscher wird dieses Trendthema mit dem neuen „Powder Department“ offensiv aufgegriffen.

Mehr erfahren
Risiko beim Freeriden minimieren

Risiko beim Freeriden minimieren

FREERIDEN-WHITE RISK Lawinenrisiko-Reduktion beginnt nicht erst beim Verlassen des gesicherten Skiraums, sondern bereits in der Früh zu Hause!

Jetzt informieren

Skitickets
online kaufen

Skitickets
×

Intersport rent

zum Skiverleih
×

Suchen & Buchen