GLETSCHERTOUREN STUBAITAL IM SOMMER

DERZEIT NICHT MÖGLICH!

Wandern auf über 3.000 Metern Höhe und Querung des Gletschers. Dabei allgegenwärtig: Atemberaubende Ausblicke auf eine faszinierende Bergwelt mit 109 Dreitausendern. 

Für Familien mit Kindern geeignet ist eine Wanderung am Gletscherpfad. In rund 45 Minuten ein Rundwanderweg von der Bergstation Eisgrat Richtung Ausstieg 6er Sesselbahn Eisjoch und wieder zurück. 

Auch erfahrene Alpinisten kommen auf Ihre Kosten z.B. bei der beliebten Tour zum Zuckerhütl (Hochtour zum Zuckerhütl, 3.507 m)

 Die Höhe ist nicht zu unterschätzen.

 

Familienwanderung am Stubaier Gletscher am gesicherten Gletscherpfad mit Schaufeljochbahn im Hintergrund
Gletschersteig
Start: Mittelstation Fernau (2.300 m)
Ziel: Bergstation Eisgrat (2.900 m)
Gehzeit: 2 Stunden
Aussichtsplattform am Stubaier Gletscher im Winter
Gletscherpfad
Start: Bergstation Eisgrat (2.900 m)
Rundwanderung am gesicherten Gletscherpfad von der Bergstation Eisgrat Richtung Ausstieg 6er Sesselbahn Eisjoch und retour.
Schwierigkeitsgrad: Mittel - festes Schuhwerk unbedingt erforderlich!
Gehzeit: rund 45 Minuten
Die Familie wandert im Sommer am gesicherten Gletscherpfad mit der Bergkulisse im Hintergrund
Gletschertour
Für erfahrene Alpinisten.
Aufstieg zum höchsten Gipfel der Stubaier Alpen, dem Zuckerhütl. Der Wilde Pfaff und Apere Pfaff.

DIE TOUREN IM DETAIL

Aussichtsplattform am Stubaier Gletscher im Winter

STUBAIER GLETSCHERPFAD

Start: Bergstation Eisgrat (2.900 m)
Ziel: Ausgangspunkt (Rundwanderweg)
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Gehzeit: rund 1 Stunde

Einkehrmöglichkeit: Im Restaurant Eisgrat (2.900 m)

Wandern auf  3.000 Metern Höhe. Ein wunderschöner Rundwanderweg von der Bergstation Eisgrat Richtung Ausstieg 6er Sesselbahn Eisjoch und wieder retour zur Bergstation Eisgrat auf 2.900 m Höhe. 

Familienwanderung am Stubaier Gletscher am gesicherten Gletscherpfad mit Schaufeljochbahn im Hintergrund

GLETSCHERSTEIG

Start: Mittelstation Fernau (2.300 m)
Ziel: Bergstation Eisgrat (2.900 m)
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Gehzeit: 2 Stunden
Höhendifferenz: 600 hm

Einkehrmöglichkeit: Restaurant Eisgrat (2.900 m) oder Dresdner Hütte (2.308 m)

Auf dem Wanderweg von der Mittelstation Fernau zur Bergstation Eisgrat präsentiert sich der Stubaier Gletscher von seiner schönsten Seite. Der Weg führt entlang der Moräne, die von früheren Gletschervorstößen zeugt, vorbei an eindrucksvollen Gletscherschliffen des Eisjoch Ferners und der Eisgrotte zur Bergstation Eisgrat. Vor 150 Jahren reichte der Gletscher bis dorthin wo heute die Mittelstation steht. Das Eis hinterließ an seinem Rand die noch gut sichtbaren imposanten Moränenwälle. Der Speicherteich Fernau lädt zum Verweilen ein.

Die Familie wandert im Sommer am gesicherten Gletscherpfad mit der Bergkulisse im Hintergrund

GLETSCHERTOUR

von leicht bis schwer

TAGESTOUREN IM STUBAITAL FÜR ERFAHRENE ALPINISTEN ODER MIT BERGFÜHRER

Aufstieg zum höchsten Gipfel der Stubaier Alpen, dem Zuckerhütl. Der Wilde Pfaff und Apere Pfaff, die Nachbargipfel des Zuckerhütls, sind als Tagestour gut erreichbar und bieten einen traumhaften Rundblick. 
Auf Schwindelfreie wartet die Überschreitung der Stubaier Wildspitze, mit toller Abseilstelle und anschließendem Aufstieg zum Daunkogl.

WEITERE TOURENZIELE

Hildesheimer Hütte, Amberger Hütte, Hochstubai Hütte und viele andere Hütten und Dreitausender

 

Bergführerbüro Stubai Alpin
Dorf 5
6167 Neustift
Österreich

Hinweis für Wanderer

Die Anlagen der Stubaier Gletscherbahn befinden sich in hochalpinem Gelände. Abseits der unmittelbaren Stationsbereiche ist mit hochalpinen Gefahren zu rechnen. Die im Gebiet vorhandenen Kletterrouten und Klettersteige sind nicht Teil des Angebotes der Stubaier Gletscherbahn. Die hier gezeigte Darstellung der Kletterrouten und Klettersteige ist für eine Tourenplanung nicht ausreichend. Es ist jedenfalls erforderlich sich über Schwierigkeitsgrad der Tour, Anforderungen an den Kletterer sowie Routen- und Steigbeschaffenheit zu informieren bevor eine Klettertour angetreten wird. Die Kletterrouten und Klettersteige werden nicht von der Stubaier Gletscherbahn instand gehalten. Die Stubaier Gletscherbahn übernimmt keine wie immer geartete Haftung für Unfälle auf den Klettersteigen und im alpinen Gelände außerhalb der Stationsbereiche. Bei widrigen Verhältnissen (Schnee, Sturm, Nebel etc.) werden die Klettersteige und –routen erheblich anspruchsvoller bzw. unbegehbar! Bei Gewitter droht Lebensgefahr. Wir empfehlen eine persönliche Tourenberatung in den Bergführerbüros.